Auch das Alter muss lebenswert sein

Pressespiegel

Unsere Gesellschaft altert rasant und steht vor vielfältigen Herausforderungen. Um mir ein Bild von den aktuellen Bedarfen zu machen, habe ich Yvonne Knobloch vom Resort „Leben im Alter“ vom VdK Bayern beim Aktionstag für sicheres Wohnen im Alter besucht.

Der Sozialverband VdK bietet Beratung für Betroffene und Angehörige an, um Orientierung im komplexen Pflegesystem zu finden – sei es bei Fragen zum betreuten Wohnen, zu Pflegegraden oder zu Freistellungen für die Pflege von Angehörigen.

Laut Frau Knobloch sind viele Betroffene nicht nur vom Wirrwarr der Anforderungen überfordert und von Gesetzesänderungen, wie der Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade, überrollt, sondern auch oft durch irreführende Angebote im Bereich des Betreuten Wohnens benachteiligt.

Die Bedeutung von echter Barrierefreiheit – im Gegensatz zu einer nur „altersgerechten“ Wohnung – habe ich hautnah beim Rollstuhlparcours und dem Treppensteigen im „Altersanzug“ erlebt: Selbst geringste Neigungen werden zu unüberwindbaren Hindernissen.

Der VdK schärft mit seinen Aktionen das Bewusstsein für diese Probleme. Zu oft werden Bauvorschriften als Hindernis gesehen, doch sie sind entscheidend dafür, ob Wohnungen für unsere älteren und eingeschränkten Mitbürger:innen bewohnbar sind.

Danke an den VdK für seine unverzichtbare Arbeit!

Ich nehme die gewonnenen Eindrücke und Informationen in meine parlamentarische Arbeit mit, um das Leben im Alter lebenswert zu gestalten.

Beitrag teilen: